Samstag, 26. April 2014

D´Aracruz Espresso do Brasil in den Sorten Fire und Sun im Vergleich


Über Test Now hatte ich das große Glück als eine von insgesamt 60 Produkttestern die beiden Espresso-Sorten

D'Aracruz FIRE & D'Aracruz SUN

testen zu dürfen.

Gern möchte ich Euch heute über beide Sorten berichten und meine Eindrücke schildern.
Neben den beiden Espresso Sorten war auch noch eine tolle Espresso-Tasse in meinem Paket erhalten, das wohlbehalten und gut ver- und umpackt bei mir ankam.
 

Vielen herzlichen Dank an 
TestNow
 für den tollen Produkttest.

Da ich vor kurzem bereits die Sorte Fire bei TestNow über eine Facebook-Aktion gewonnen habe, konnte ich sie bereits testen und habe auch 


schon einmal darüber berichtet.

Jetzt war ich natürlich gespannt, wie sich die beiden Sorten von dem DÁracruz Espresso voneinander unterscheiden, ob ich überhaupt Unterschiede feststellen kann und ob ich mich im Vergleich der beiden dann auch wirklich für einen Favoriten entscheiden kann.

Bevor ich aber darauf zu sprechen komme, möchte ich Euch erst einmal etwas über die Sorten und über den Hersteller berichten.


Es handelt sich hier um brasilianischen sehr hochwertigen Kaffee. 
Besonders hochwertige Kaffeekirschen reifen auf den mineralreichen Böden der Cerrado in Mina Gerais.


Bei einem der renommiertesten Kaffeesommeliers Brasiliens, Fabio, werden sie zu einem Gourmet-Espresso veredelt und über brasilianischen Feuern trommelgeröstet.

Die Sorte Fire hatte ich in meinem letzten Post bereits beschrieben. Es wird eine perfekte Blance aus natürlichen, zartbitterschokoladigen Nuancen mit vollem Körper und nur sehr geringem Säureanteil geschaffen, die auch im Kaffee zu spüren ist.

Fire - Das Feuer der Cerrado

 

besteht aus 

70% Mundo-Novo Arabica
und
30% Conilon-Robusta 

und ist für Liebhaber des kräftigeren Geschmacks gedacht.


Der Kaffee enthält mindestens 70 % Rainforest Alliance-zertifizierte Kaffeebohnen. 

Schon allein die Verpackung sieht hochwertig und edel aus. Beim Öffnen strömt mir ein unwiederstehlich herrlicher Kaffeegeruch entgegen. 

 

Der Kaffee schmeckt uns ausgesprochen gut, ist kräftig im Geschmack, hat ein tolles Crema und gefällt mir zudem besonders durch den geringen Säureanteil, der enthalten ist. 

Der Sun 

 

hat

 100 % handverlesene Mundo-Novo-Arabica-Bohnen und hat etwas mehr Säure als der FIRE Espresso.


Diese Sorte begeistert Espresso-Liebhaber mit seiner Natursüße, zarten Orangentönen, einer nussigen Note und einer samtigen Crema.

Gesamteindruck und Auswahl meines Favoriten:

Beide Sorten sind wirklich lecker und ich bin begeistert von dem schmackhaft aromatischen Kaffee.

Mein Favorit ist der Fire, was in dem geringen Säureanteil begründet liegt (magenfreundlicher).

Ich finde es bei den Kaffeesorten sehr gut, dass die Kaffeebohnen nach der Ernte aber nicht verschifft, wie es oft üblich ist, sondern von brasilianischen Kleinbauern schonend geröstet werden. Die Bohnen erhalten so ihr unvergleichliches Aroma. 



Durch dieses Direct Fair Trade verdienen die Kleinbauern vor Ort ein Vielfaches im Vergleich zum üblichen Fair Trade Handel und werden zu gleichberechtigten Partnern.
Der Preis mit 7,90 € für 250 g ist nicht ohne, aber für besondere Anlässe, Gelegenheiten oder einfach mal, um sich einen Wohlfühlmoment und etwas Besonderes zu gönnen, finde ich ihn perfekt und werde ihn mir auch ab und an nachkaufen. Es ist ein Edelkaffee, der es in sich hat und ich freue mich, dass ich beide Sorten in dem Test kennenlernen durfte und mich dadurch auch intensiver damit beschäftigt habe.
Vielen Dank an Test Now für die Möglichkeit.
Liebe Grüße
Eure Netti

Kommentare :

  1. Ich durfte auch testen und bin begeistert. Mein Favorit ist der Sun. Und übrigens, es waren 60 Tester .-) LG Romy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir für den Hinweis, habe es gleich korrigiert. :-D
      Liebe Grüße
      Netti

      Löschen